Kita-Start – so ist dein Kind gut gerüstet!

Dein kleiner Schatz ist schon so groß und startet bald in die Kita? So seid ihr vorbereitet auf den Kita-Start und das Abenteuer Kindergarten!

Nach den Sommerferien ist es für viele Kinder soweit: Kita-Start für die kleinen Mäuse! Insbesondere bei deinem ersten Kind schaust du dem Start in die Fremdbetreuung sicher mit gemischten Gefühlen entgegen. Sei ganz beruhigt, vertraue deinem Kind und dem Kita-Personal. Du kannst aber schon ein paar Dinge tun, um dich und deinen Kita-Starter bestmöglich auf diese neue Lebensphase vorzubereiten.

Vorfreude ist die schönste Freude

Mach‘ deinem Kind die Kita schmackhaft. Vielleicht spaziert ihr immer mal an dem Gelände vorbei und du zeigst deinem Kind den tollen Außenbereich, auf den es leider erst darf, wenn es endlich in die Kita kann. Zudem gibt es auch tolle Bilderbücher über den Kita-Start. Wie zum Beispiel das Wörter-Bilderbuch Kindergarten von Tiptoi. Das lief bei uns rauf und runter, hat die Vorfreude auf den Kita-Start deutlich verstärkt und die Eingewöhnung erleichtert.

Was braucht dein Kind für den Kita-Start?

Kita-Start Ausrüstung

Kinder Rucksack

Der Rucksack wird der ständige Begleiter deines Kindes sein. Sie sollten ergonomisch, wasserabweisend und beständig sein. Wichtig ist auch, dass dein Kind den Rucksack selbst auf- und zumachen kann. Denn es wird jetzt jeden Tag etwas selbstständiger werden und sich sicherlich ärgern, wenn es täglich beim Öffnen des Rucksacks Hilfe braucht. Hier sind Klettverschlüsse und Reißverschlüsse vorteilhafter als Druckverschlüsse, für das insbesondere die kleinen Kita-Gänger meist noch nicht die Kraft in den Fingern aufbringen können. Unsere Wahl fiel auf die niedlichen Rucksäckchen von Deuter. Aber die Auswahl an Anbietern und Modellen ist wirklich riesengroß. Vielleicht will dein kleiner Kita-Starter das Motiv ja selbst auswählen?

Brotdose

Für die Frühstückspause wird dein Kind eine Brotdose brauchen. Empfehlenswert sind hier mehrere Fächer, damit der Inhalt auf dem Hinweg nicht wahrlos in der Dose hin- und herfliegt, sondern auch beim Öffnen der Dose noch gut sortiert und appetitlich aussieht. Achte auch unbedingt darauf, dass die Dose spülmaschinenfest ist. Besonders vorteilhaft sind die personalisierten Brotdosen von Zwergenland. So findet auch im größten Kita-Durcheinander die Dose wieder in die Tasche deines Kindes zurück.

Viele Kitas stellen Becher oder Trinklerntassen zur Verfügung. Manche Einrichtungen bitten darum, dem Kind auch eine Trinkflasche mitzugeben. Aber spätestens beim ersten Ausflug wird dein Kind auch eine Trinkflasche brauchen. Hierfür gibt es ein tolles, personalisiertes Set aus Brotdose und Trinkflasche.

Kinder Brotdose

Wechselklamotten

Frühstücken, Hände waschen, Zähen putzen, draußen spielen, Toilettenunfall. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten für ein Kind, sich von Kopf bis Fuß einzusauen. Lass‘ immer einen Satz Wechselklamotten für dein Kind in der Kita und achte darauf, diese wieder aufzufüllen, nach Wetterlage auszuwechseln und auch zu tauschen, wenn dein Kind in die nächste Kleidergröße reingewachsen ist.

Sommer-/Regen-/Schneesachen

Kinder gehören raus an die frische Luft. Und wie wir alles wissen, gibt es kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung. Um dein Kind wetterfest auszustatten, braucht es für die Kita Gummistiefel und Matschhose, je nach Jahreszeit gefüttert oder ungefüttert. Diese Sachen kann man prima gebraucht kaufen. Dinge für den Matsch müssen ja nicht neu sein. Schau‘ nach Kleiderbasaren in deiner Nähe oder bei ebay Kleinanzeigen vorbei.

Im Sommer braucht dein Kind Sonnenhut und eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor für sein Kita-Fach. Im Winter natürlich Schal, Mütze und Handschuhe.

Hausschuhe

Dein Kind braucht etwas an die Füße, wenn es sich in der Kita bewegt. Bei Kleinkindern können das Anti-Rutsch-Socken sein, Kindergartenkinder bekommen Hausschuhe für ihre Kita-Garderobe. Auch hier ist regelmäßig zu überprüfen, dass die Schuhe noch passen und dem Kind noch nicht die Zehen zusammenquetschen. Kinder wachsen nicht kontinuierlich, sondern in Schüben. Es ist immer wieder erstaunlich, dass Dinge, die heute noch wunderbar passen, in ein paar Tagen schon zu klein sein können.

Wickelsachen

Wenn dein Kind tagsüber noch nicht trocken ist, braucht es auch Wickelsachen für die Kita. Hier verwenden die Einrichtungen die Produkte der Eltern, um eventuelle Unverträglichkeiten und Hautausschläge zu vermeiden. Stelle der Kita daher die Windeln, Tücher und Cremes zur Verfügung, die du selbst standardmäßig bei deinem Kind verwendest.

Was wird eventuell zusätzlich benötigt für den den Kita-Start?

Erfrage im Vorgespräch, welche weiteren Besorgungen du vor dem Kita-Start erledigen solltest. Je nach Kita-Einrichtung, täglicher Betreuungsdauer und Jahreszeit könnten auch folgende Dinge noch wichtig sein:

Schlafsachen

Falls dein Kind auch in der Kita schlafen soll, erkundige dich, ob Bettwäsche und Schlafanzug benötigt werden und was du deinem Kind als Einschlafhilfe (Kuscheltier, Schnuller?) mitgeben kannst.

Zahnputzzeug

In vielen Kitas steht Zähneputzen an der Tagesordnung, völlig zu Recht! Manche Kitas stellen Zahnbürste und Zahnpasta, weil häufig Kooperationen mit Zahnärzten bestehen. Erfrage, ob dein Kind eine eigene Zahnbürste mitbringen soll oder eine gestellt bekommt.

Turnbeutel

Bei Krippenkindern wird meist noch kein Turnbeutel benötigt, wohl aber bei waschechten Kindergartenkindern! Mit einem Turnbeutel, ausgestattet mit „Sportklamotten“ (Leggings/Jogginghose und T-Shirt tun es aus meiner Sicht hier völlig) und Turnschuhe oder Schläppchen, steht der Toberei in der Turnhalle nichts mehr im Wege.

Fotoalbum von der Familie

Um den Trennungsschmerz zu verarbeiten und zu trösten, erbitten viele Einrichtungen ein Familienfoto oder kleines Fotobuch. So kann dein kleiner Schatz aufgefangen werden, wenn es ihm mal zu viel wird. Ein kleines Einsteckalbum kann in der nächsten Drogerie schnell gekauft und bestückt werden. Wichtig ist, dass du die Bilder auch beschriftest, sodass die Erzieher(innen) mit deinem Kind über die einzelnen Personen reden können.

Portfolio-Ordner

Viele Einrichtungen führen Portfolio-Ordner, wo über die Jahre hinweg Fotos und Kunstwerke deiner Kinder landen. Als ich am Ende der Krippenzeit meiner Tochter diesen Ordner durchgesehen habe, kamen mir die Tränen vor Rührung. Das ist eine wunderbare Erinnerung an diese besondere Zeit! Frage nach, ob du einen Ordner und Klarsichthüllen besorgen sollst (hier sind die stabilen, völlig transparenten Klarsichthüllen unbedingt zu bevorzugen). Hier kannst du einen normalen Büro-Ordner verwenden, es gibt alternativ mittlerweile auch Ordner mit schönen Kita-Motiven für diesen Zweck.

Textilmarker & Namensschilder

Wenn du sowieso am shoppen bist, kaufe ein paar Eddings oder sonstige Textilmarker und ein paar selbstklebende Schildchen zum beschriften. In Kitas geht es bisweilen drunter und drüber und so schnell werden Sachen vertauscht und verwechselt. Daher ist es immer von Vorteil, alle Teile, die du deinem Kind mitgibst, vom Rucksack über die Sonnencreme bis zu den Hausschuhen zu beschriften. Die Dinge finden eher in das Fach deines Kindes zurück und du musst weniger häufig nachkaufen. Zudem erspart es Zeit und Ärger.

Tasche gepackt? Auf die Plätze, fertig, Kita-Start!

Alles klar? Dann kann’s ja losgehen! Sofern der Weg zur Kita nicht zu weit ist, ist „gehen“ übrigens genau das Richtige für dein Kind. Es stärkt seinen Orientierungssinn und zeigt ihm, dass die Kita in der Nähe seines Zuhause ist und nicht ein ferner, fremder Ort. Auch wenn es dir unter der Woche aus beruflichen Gründen vielleicht zeitlich nicht möglich ist, mache zumindest am Wochenende einen Spaziergang mit deinem Kind zu Fuß zur Kita, so wird der Ort nahbarer und besser verständlich für dein Kind.

Ich wünsche einen tollen Start in das Abenteuer Kita!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.