Trocken werden – Windelfreiheit für dein Kind

Wann ist es zu früh oder gar zu spät, damit Kinder trocken werden? Tipps, die dein Kind auf dem Weg zur Windelfreiheit unterstützen können.

Dein Baby ist gar kein Baby mehr, sondern ein Kleinkind und schon sooo groß? Wenn du das Gefühl hast, dass dein Kind bereit dafür ist, kannst du das Abenteuer windelfrei starten! Aber wann ist es zu früh, wann zu spät? Wann Kinder trocken werden sollten, darüber scheiden sich die Geister.

Während meine Mutter mich schon nach dem ersten Geburtstag meiner Kinder freundlich, aber bestimmt darauf hinwies, dass ich ihnen jetzt langsam mal die Dinge des Lebens erklären könne, mein Bruder und ich seien schließlich auch mit zwei Jahren trocken gewesen, gibt es mittlerweile auch unzählige Ratgeber, die (zu) frühes Töpfchentraining infrage stellen. Es ist dein Kind, du kennst es am besten und wirst mit deinem Kind gemeinsam den besten Zeitpunkt ausloten! Hier meine Top 3 Gadgets, die uns das Trocken werden wirklich einfach gemacht haben.

Wenn Kinder trocken werden: das Töpfchen!

Die Standard-Startausrüstung zum trocken werden ist natürlich ein Kindertopf. Es gibt sie in niedlichsten Designs, vor allem sollte er aber gut zu reinigen sein! Daran hatte ich gar nicht gedacht und frage mich im Nachhinein, wieso zum Geier nicht. Natürlich feiert man das erste Pipi und den ersten Stinker auf dem Töpfchen, aber danach muss das Zeug da ja auch wieder raus und das ist wirklich nicht toll. Also je weniger Rillen, Ritzen und Einzelteile, desto weniger angetrockneter Unrat muss später mühevoll entfernt werden.

Der große Thron: Toilettensitz

Ich liebe den COSTWAY Toilettensitz und er gehört in jeden Haushalt mit Kleinkindern Das Ding ist stabil, meine Tochter klettert mit Begeisterung selbst rauf und runter und konnte damit schon früh auf das richtige Klo gehen wie die Großen. Je früher man das Kind vom Töpfchen auf den Toilettensitz bekommt, desto weniger muss man Töpfchen leeren und auswaschen!

Braucht man Töpfchen UND Toilettensitz?

Wir brauchten beides. Die allererste Zeit ohne Windel ist mühsam und permanent erinnert Mama das völlig genervte Kleinkind daran, dass es keine Windel anhat und doch bitte aufs Töpfchen gehen soll. Dem Kind ist das piepegal… bis es muss. Und dann kann es nicht schnell genug gehen und je näher der Topf, desto besser.

Versucht es im Frühjahr/Sommer, ich würde nicht in der kalten Jahreszeit ins Training starten. Je weniger Klamottenschichten, desto besser.

Wir haben im Frühsommer unsere Tochter unten ohne im Garten flitzen lassen und das Töpfchen auf die Wiese gestellt. Mal ging Pipi in die Wiese, mal aufs Töpfchen. So waren alle Beteiligten völlig entspannt und sie hat es sehr schnell gelernt.

Und wie klappt das trocken werden nachts?

Nur weil dein Kind tagsüber trocken ist, heißt das leider nicht nicht, dass es nachts direkt auch klappt. Aber ihr seid auf dem besten Weg dorthin. Hier geht es zum Artikel: Trocken werden – windelfrei auch nachts?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.