Garten Bewässerungssystem – eine Sorge weniger!

Ein Garten Bewässerungssystem versorgt deine Pflanzen zuverlässig, zudem spart es Zeit und Wasser. Wie aber installieren? Ich zeige es dir!

Geben wir es zu. Auch als waschechte Mama-Manager können wir nicht überall gleichzeitig sein. Das bekamen meine Pflanzen zu spüren, die naturgemäß am schlechtesten auf sich aufmerksam machen können. Und so wie an der Arbeit und in der Familie meist die lautesten Schreihälse die größte Aufmerksamkeit bekommen, so leise starben meine Pflanzen vor sich hin. Ich bin wirklich nicht mit einem grünen Daumen gesegnet. Umso frustrierender, wenn Hecken, Beete und Blumen, gebeutelt von immer trockenerem Klima, mir aufgrund so banaler Dinge wie zu wenig Wasser eingehen. Ein automatisches Garten Bewässerungssystem musste her. Eine Sorge weniger!

Zeitersparnis und Effizienz bei der Bewässerung

Nach reiflicher Überlegung habe ich mich für das Gardena Micro-Drip-System entschieden und es im letzten Jahr kreuz und quer durch unseren Garten verlegt. Und seitdem grünt und blüht es bei uns wie von Zauberhand.

Das Gardena Micro-Drip-System spart mir nicht nur jede Menge Zeit bei der Bewässerung unseres Gartens. Es ist auch deutlich effizienter im Umgang mit Wasser. Langsam und kontinuierlich sickert das Wasser dort ein, wo es gebraucht wird, anstatt mit dem Gartenschlauch alles zu überschwemmen, Erde wegzuspülen und das Wasser schließlich so grob zu verteilen, dass es nicht gezielt ankommt.

Natürlich muss man dafür erst einmal in das System investieren. Dafür leben meine Pflanzen aber jetzt und müssen nicht mehr ersetzt werden. Wer schon einmal meterlang Hecke gepflanzt hat, weiß, dass auch das ins Geld gehen kann.

Gartenplanung mit dem Gardena Micro-Drip-System

Das Verlegen der Leitungen sowie das Installieren des Systems ist gar nicht schwer, wenn man verstanden hat, wie es funktioniert. Das wiederum hat bei mir eine Weile gedauert. Damit du es einfacher hast, habe ich dir meine Vorgehensweise zusammengefasst, die mich schließlich zum Ziel gebracht hat.

Garten Bewässerungssystem Schlauchanschluss an Gardena Micro-Drip Basisgerät 1000
Anschluss an das Micro-Drip Garten Bewässerungssystem
Gardena Micro-Drip Reduzierer T-Stück von 13mm (Hecke) auf 4,6mm (Beet)
Reduzierer T-Stück von 13mm (Hecke) auf 4,6mm (Beet)
Garten Bewässerungssystem Schlauchverbinder L-Stück 4,6mm
Verlegung Schlauchverbindung L-Stück 4,6mm
Garten Bewässerungssystem Gardena Micro-Drip Rohrverbinder L-Stück 13mm
Verbindung Verlegerohr zu Tropfschlauch L-Stück 13mm
Gardena Micro-Drip Schlauchhalter 4,6mm im Blumenbeet
Befestigung vom Tropfschlauch (4,6mm) mit dem Schlauchhalter im Blumenbeet
Garten Bewässerung mit Gardena Micro-Drip Tropfschlauch oberirdisch 4,6 mm
Tropfschlauch 4,6mm oberirdisch im Beet verlegt
Garten Bewässerung mit Gardena Micro-Drip Tropfschlauch oberirdisch 13 mm in Hecke verlegt
Tropfschlauch 13mm in der Hecke verlegt
Einsatz von T-Stück und L-Stück am Heckentropfschlauch 13mm
Einsatz von T-Stück und L-Stück am Heckentropfschlauch 13mm

Planungstipps beim Verlegen eines Garten Bewässerungssystems

Nimm dir ein Blatt Papier und male deinen Garten auf und den Wasseranschluss, den du für das System benutzen willst. Auf Maßstabtreue kannst du verzichten, das nimmt nur Zeit weg. Anhand deiner zu bewässernden Flächen überlegst du dir jetzt den Fließweg des Wassers und zeichnest dein Micro-Drip-System ein. Hierbei wirst du alle Schläuche passgenau selbst zuschneiden und mit Verbindungsstücken beliebig zusammenstecken. Achte auf folgende Punkte:

  • Du startest von deinem Wasserhahn aus immer mit einem Basisgerät, der den Druck im gesamten System reguliert.
  • Wenn du abschnittsweise nicht bewässern willst, ist das kein Problem, denn es gibt Verlegerohr, das keine Tropfer besitzt.
  • Du kannst beliebig viele Verästelungen einplanen, Stopper setzen, von Tropfrohr zu Verlegerohr (ohne Tropfer) wechseln und wieder zurück.
  • Vermeide nach Möglichkeit, die Laufwege in deinem Garten mit dem Bewässerungssystem zu kreuzen. Hier bestünde dann Stolpergefahr oder du müsstest das Verlegerohr eingraben.
  • Wenn du Hecke UND Beete bewässern willst, kannst du immer nur von Heckenbewässerung (13mm) zu Beetbewässerung (4,6mm) übergehen, nicht wieder zurück.

Ich habe für unseren Garten zunächst die Heckenbewässerung geplant und davon abgehend dann alle Beete versorgt. Vielleicht hilft dir das auch?

Das Garten Bewässerungssystem auf deinen Garten passend einkaufen

Es gibt sogenannte Startersets von Gardena, mit dem Basisgerät, einer gewissen Länge Schlauch, Verbindungsstücken und Befestigungsmasterial:

Es heißt definitiv deswegen Starterset, weil man damit auf jeden Fall nicht fertig ist! Du wirst zudem noch einige Einzelteile kaufen müssen, um dein System zu vervollständigen oder dich alternativ dafür entscheiden, alle Teile einzeln und für deinen Garten passend zu kaufen. Daher nimm dir deine Skizze und zähle, wie viele der folgenden Stücke du brauchen wirst:

Bewässerung Hecken und Reihenbepflanzung:

  • Basisgerät 1000: dies ist ein Mal notwendig für den Anschluss
  • Tropfrohr 13mm für Pflanzenreihen: überlege dir grob, wie viele Meter du brauchen wirst.
  • Verlegerohr 13mm: falls du Abschnitte ohne Wasserverlust überbrücken willst, brauchst du auch das Verlegerohr. Dieses funktioniert übrigens ober- und unterirdisch.
  • T-Stücke 13mm: wie der Name schon sagt, verästelt dir das T-Stück deine Leitung in zwei Richtungen.
  • Kreuzstücke 13mm: Vier-Wege-Verbindungsstück für den 13mm Heckenschlauch
  • L-Stücke 13mm: der 13mm Schlauch ist recht starr, falls du also eine richtige Ecke legen möchtest, weil für einen Bogen kein Platz ist, brauchst du L-Stücke.
  • Verbinder 13mm: diese brauchst du beim Übergang von Tropfrohr zu Verlegerohr und wieder zurück. Zudem, wenn du eine Verlängerung für das Tropfrohr brauchst. Außerdem praktisch, wenn du aus Versehen an einer Stelle den Schlauch zerschnitten hast und von dort aus doch weiterverlegen willst 😉
  • Verschlussstropfen 13mm: an jedem Endpunkt musst du das Rohr verschließen, damit das System auch den notwendigen Druck aufbauen kann.
  • Rohrhalter 13mm (1/2‘‘): diese Haken helfen dir, das Rohrsystem erfolgreich, dauerhaft und bestenfalls fast unsichtbar im Garten zu verlegen. Davon brauchst du wirklich viele. Auf gerader Strecke habe ich wenigstens jeden Meter einen Rohrhalter gesetzt (erhältlich im 5er Pack).

Bewässerung für deine Beete:

  • Basisgerät 1000: 1 Mal notwendig für den Anschluss, ABER wenn du auch deine Hecke bewässerst, kannst du dieses benutzen und deine Beetbewässerung an der richtigen Stelle den Heckenschlauch (13mm) anschließen
  • Tropfrohr 4,6mm für Pflanzenreihen: überlege dir grob, wie viele Meter du brauchen wirst.
  • Verlegerohr 4,6mm: falls du Abschnitte ohne Wasserverlust überbrücken willst, brauchst du auch das Verlegerohr.
  • Reduzier-T-Stück 13mm – 4,6mm: Hiermit schließt du deine Beetbewässerung an den Heckenbewässerungsschlauch an
  • T-Stücke 4,6mm: wie der Name schon sagt, verästelt dir das T-Stück deine Leitung in zwei Richtungen.
  • Kreuzstücke 4,6mm: Vier-Wege-Verbindungsstück für den 4,6mm Beetschlauch
  • L-Stücke 4,6mm: wenn du sehr eng legen möchtest, empfiehlt sich ein L-Stück. Ansonsten ist der Beetschlauch aber recht biegsam und kann ganz gut um die Kurve gelegt werden.
  • Verbinder 4,6mm: diese brauchst du beim Übergang von Tropfrohr zu Verlegerohr und wieder zurück. Zudem, wenn du eine Verlängerung für das Tropfrohr brauchst. Außerdem praktisch, wenn du aus Versehen an einer Stelle den Schlauch zerschnitten hast und von dort aus doch weiterverlegen willst 😉
  • Verschlussstropfen 4,6mm: an jedem Endpunkt musst du das Rohr verschließen, damit das System auch den notwendigen Druck aufbauen kann.
  • Rohrhalter 4,6mm (3/16‘‘): diese Haken helfen dir, das Rohrsystem erfolgreich, dauerhaft und bestenfalls fast unsichtbar im Garten zu verlegen. Davon brauchst du wirklich viele (erhältlich im 10er Pack).

Wasserversorgung von Pflanztöpfen, Hochbeeten, Tomaten und Co:

  • Basisgerät 1000: 1 mal notwendig für den Anschluss, ABER wenn du auch deine Hecke oder Beete bewässerst, kannst du dieses benutzen und deine Pflanztöpfe hieran anschließen
  • Verlegerohr 4,6mm: dies ist dasselbe wie das Verlegerohr 4,6mm für Beete. Wenn du hiervon für deine Beete schon eine Rolle gekauft hast, brauchst du das wahrscheinlich nicht noch ein zweites Mal zu kaufen.
  • T-Stücke 4,6mm: wie der Name schon sagt, verästelt dir das T-Stück deine Leitung in zwei Richtungen.
  • Regulierbare Endtropfer 0-10l/h: hier richtet sich dein Bedarf nach der Anzahl der Pflanztöpfe, die du automatisch bewässern willst
  • Verschlussstropfen 4,6mm: an jedem Endpunkt musst du das Rohr verschließen, damit das System auch den notwendigen Druck aufbauen kann.
  • Rohrhalter 4,6mm (3/16‘‘): diese Haken helfen dir, das Rohrsystem erfolgreich, dauerhaft und bestenfalls fast unsichtbar im Garten zu verlegen. Davon brauchst du wirklich viele (erhältlich im 10er Pack).

Auf Basis deiner Stückliste kannst du einkaufen und dann geht es los mit der Installation.

Installieren des Garten Bewässerungssystems

Das Verlegen des Systems ist wirklich einfach und hat mir sogar viel Spaß gemacht. Du brauchst nur eine gescheite Gartenschere und es empfehlen sich gute Gartenhandschuhe. Dann startest du von deinem Wasserhahn aus mit dem Basisgerät. Bei uns habe ich das Basisgerät in der Hecke platziert und ein Stück Gartenschlauch passend als Verbindungsstück zum Wasserhahn zugeschnitten. Denn zwischen Wasserhahn an der Hauswand und Hecke ist unser Gehweg und so muss ich diesen nur dann überbrücken, wenn ich auch tatsächlich die Bewässerung laufen lasse. Hier leistet mir der Gardena Wasserstop Steckverbinder gute Dienste. So kann ich auch erst den Hahn aufdrehen und dann den Wasserschlauch per Steckverbinder an das Basisgerät anschließen, ohne dass schon Wasser aus dem Schlauch sprudelt. Wieder ein Weg und damit Zeit gespart.

Vom Basisgerät aus kannst du jetzt in zwei Richtungen loslegen und ganz nach deinem Bedarf das System der Länge nach zuschneiden, verbinden, auf Beet-Wasserbedarf reduzieren und Stopper setzen.

Häufige Fragen zum Garten Bewässerungssystem

Nachdem ich schon viele neugierige Freunde und Bekannte durch unseren Garten geführt und das System vorgestellt habe, sind immer wieder ähnliche Fragen gestellt worden. Vielleicht stellst du die dir auch? Hier also ein paar häufige Fragen & Antworten:

Garten Bewässerungsystem einschalten: wie oft und wie lange?

Der 13mm Tropfschlauch zur Heckendbewässerung gibt pro Tropfer (alle 30cm) 4 Liter pro Stunde ins Erdreich ab. Der 4,6 mm Beetschlauch gibt pro Tropfer 1,6 Liter Wasser pro Stunde ab. Anhand dessen kannst du grob berechnen, wie lange die Bewässerung eingeschaltet bleiben muss.

Eine Faustregel besagt, dass Heckenpflanzen an warmen Sommertagen ca 10l Wasser brauchen. Dein Heckenschlauch sollte also abends idealerweise für 2,5 Stunden deine Pflanzen betropfen, um sie ausreichend mit Wasser zu versorgen.

Eine große Hilfe ist eine Zeitschaltuhr, die du ganz einfach direkt an deinen Wasserhahn anhängst und so das komplette Micro-Drip-System steuerst. So vergisst du nie, das System auch wieder auszuschalten. Mit einem Dreh – ist der Garten ok! 😉

Bester Bewässerungszeitraum ist spätabends oder idealerweise sogar in der Nacht zwischen 3-5 Uhr, wenn es am kältesten ist. Wenn du diesen Zeitpunkt nutzen möchtest, empfiehlt sich eine automatisierte Zeitschaltuhr. So kannst du friedlich schlummern, während dein Garten gut umsorgt wird. Und falls du nicht schlafen kannst, liegt es zumindest nicht am Mental Load, der dich mit der Frage erdrückt, was du heute alles nicht geschafft hast.

Garten Bewässerungsuhr
Zeitschaltuhr für die Gartenbewässerung

Gartenbewässerung mit einer Zisterne?

Falls du eine Zisterne besitzt, lässt sich auch diese an dein Micro-Drip-System anschließen. Dem System ist es egal, ob Regenwasser oder Leitungswasser angeschlossen ist. Nur deine Zisterne sollte über eine Pumpe verfügen, die das Wasser entsprechend herauffördert und an den Verbraucher pumpt. Hier empfiehlt sich eine automatische Tauchdruckpumpe mit Abschaltautomatik, die Trockenlaufen bei niedrigem Füllstand der Zisterne verhindert.

Muss ich das Garten Bewässerungssystem im Winter abbauen?

Nein. Sonst würde man ja völlig verrückt werden. Wie schnell ist eine Gartensaison schon wieder vorbei. Der Hersteller empfiehlt, das Basisgerät vor dem Frost abzunehmen und das offene Rohr mit einem Verschlussstopfen über den Winter zu schließen. Der Rest des Systems ist winterfest und kann im Garten verbleiben.

Was kostet ein Garten Bewässerungssystem?

Ich habe für die Installation unseres Systems in 2021 etwa 300 Euro bezahlt. Auf ein knapp 450 Quadratmeter großes Grundstück mit Hecke rundherum und mehreren Beeten. Dafür überleben jetzt meine Pflanzen, wachsen und gedeihen, anstatt einzugehen und ersetzt werden zu müssen. Zudem spare ich mir an jedem warmen Sommertag 1 bis 2 Stunden Gartenbewässerungsarbeit. Und obendrein fühle ich mich wie Magic Mama, wenn ich die Bewässerung einschalte und im ganzen Garten fängt es leise an zu zischen, weil sich das Wasser in allen Schlauchabschnitten gleichmäßig verteilt und meine Pflänzchen versorgt. Yeah!

Hast du noch weitere Fragen?

Ein Garten Bewässerungssystem ist auf den ersten Blick ziemlich komplex. Ich helfe dir gerne, falls du eine Frage hast. Hinterlasse einen Kommentar oder schreibe mir eine Nachricht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.